24 Stunden für Sie da

Zentrale Notaufnahme Kontakt und Informationen

Unsere Leistungen

Krankenhäuser & Praxen Zu den Fachärzten

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen Zum Veranstaltungskalender

Psychoonkologie

Eine Krebserkrankung ist für Betroffene und Angehörige eine außergewöhnliche Situation und stellt einen schwerwiegenden Einschnitt im Leben eines Menschen dar.

Wir möchten Ihnen im Rahmen Ihres Aufenthaltes psychoonkologische Unterstützung anbieten. Diese kann helfen, Bewältigungsmöglichkeiten im Umgang mit vielfältigen Belastungen zu finden. Die Hilfe kann schon zu Beginn der Erkrankung mit dem Erhalt der Diagnose, während des Krankheitsverlaufs und der damit verbundenen Behandlung aber auch in einer fortgeschrittenen Situation in Anspruch genommen werden.

Eine Krebserkrankung ist oft verbunden mit Ängsten, Verunsicherung und der Sorge vor dem Fortschreiten der Krankheit. Wir unterstützen Sie im Umgang mit diesen Gefühlen sowie bei der Reduktion von körperlichen Symptomen und Begleiterscheinungen. Im Einzelgespräch können Sie die Dinge ansprechen, die Ihnen wichtig sind. Das gilt für Ihren stationären Aufenthalt ebenso wie für die Zeit, in der Sie wieder zu Hause sind.

Unser Ziel ist es, Ihre Gesundheit, Ressourcen und Lebensfreude zu fördern und Sie auf Ihrem individuellen Weg zu unterstützen.

Im Vordergrund stehen dabei supportive Angebote wie:

  • Einzelgespräche
  • psychoonkologische Beratung und Information
  • Entspannungsverfahren und gelenkte Imaginationen
  • Paar- und Familiengespräche bei Bedarf

Patienten im Onkologischen Therapiezentrum

Auch während der Chemotherapie stehen wir Ihnen zur Seite. Wir bieten eine offene Sprechstunde und Entspannungsübungen (gelenkte Imaginationen) an. Diese  Möglichkeiten können dabei helfen, sich in Zeiten psychischer Anspannung selbst besser beruhigen zu können und den eigenen Körper wieder positiv wahrzunehmen.

 

Psychoonkologische Unterstützung durch Phasen der Erkrankung und Behandlung

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111