Einzige Geriatrie im Kreis

Lebensqualität im Alter

Ein Team aus Ärzten, Kranken- und Altenpflegern, Ergo- und Physiotherapeuten, Logopäden, Seelsorgern, Psychologen und Sozialarbeitern hilft älteren Menschen dabei, nach oder trotz Krankheit wieder möglichst selbstständig zu werden. Dabei orientieren sie sich an den Leitlinien verschiedener medizinischer Fachbereiche.

Geriatrie – Medizin für ältere Menschen

Mit dem Alter sind viele Veränderungen verbunden – des Körpers und auch des Geistes. Das Erinnerungsvermögen lässt nach, das Immunsystem wird schwächer, Organe verändern sich, der Mensch wird anfälliger für bestimmte Krankheiten. Die Gerontologie im Diakonie Klinikum Jung-Stilling hat sich dem alten Menschen und seinen Erkrankungen verschrieben. Seine Lebensqualität auch im Alter zu erhalten, ist das Ziel. Die Patienten sollen gezielt in ihren Fähigkeiten gefördert werden.

In einem Team aus Chefarzt, Oberarzt und zwei Assistenzärzten werden hauptsächlich Patienten im Alter von über 65 Jahren betreut. Ziel der Arbeit ist nicht ausschließlich die Heilung. Es ist es wichtig, Beschwerden zu lindern, vorhandene Fertigkeiten zu erkennen, funktionelle Verluste wiederherzustellen und den Patienten wenn möglich wieder in seine gewohnte Umgebung einzugliedern. Die Patienten leiden nahezu alle an mehreren Erkrankungen (Multimorbidität). Damit ist interdisziplinäre Zusammenarbeit die Voraussetzung einer jeden Behandlung. Um im Hinblick auf alle Krankheiten eine bestmögliche Diagnostik und Therapie zu erzielen, beraten sich die Mediziner in sogenannten Konsiliarien mit Ärzten anderer Fachgebiete aus den Standorten des Diakonie Klinikums in Siegen und Freudenberg.

„Älterwerden betrifft jeden.“

Dr. Markus Schmidt
Chefarzt Geriatrie

Sekretariat

Annette Ziliox
Tel: 0271 333-4644
Fax: 0271 333-4640

E-Mail-Kontakt

Postanschrift

Die Adresse für Navigationsgerät oder Post.

Diakonie Klinikum Jung-Stilling
Geriatrie
Wichernstraße 40
57074 Siegen

Anfahrt Google Maps

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111